ACHTUNG: Aktuell ist keine EC-Kartenzahlung möglich!

Blühpaten sorgen für blühende Bänder in Bischofsheim

Ein Lkw, gefüllt mit Blumenzwiebelmischungen, ein Traktor mit Setzmaschine und viele Blühpaten sorgen dafür, dass nicht nur in der Wohnsiedlung Im Klinker im kommenden Frühjahr ein Blühwunder zu sehen sein wird.

Wenn sich im kommenden Frühling weitere Blühbänder durch Bischofsheims öffentliche Rasenflächen ziehen, dann ist das ihnen zu verdanken: den 34 Blühpaten. Die Gemeinde Bischhofsheim rief im vergangenen April die Aktion „Blühpaten gesucht“ ins Leben. Das Konzept: Wer einmalig 35 Euro für einen Quadratmeter Frühjahrsblüte, die jedes Jahr wieder hervorkommt, zahlt, darf sich Blühpate nennen, bekommt eine Urkunde und eine kleine Tüte mit derselben Zwiebelmischung, die eingebracht wird. Zusätzlich erfolgt an alle Paten eine Einladung zur beeindruckenden Zwiebelsetzaktion.

Am vergangenen Donnerstag, war es soweit. Ein Lkw, der nicht nur mit einem sehr großen Vorrat an Blumenzwiebeln, sondern auch mit einem Traktor samt Setzmaschine beladen war, traf in Bischofsheim ein. Dann ging alles sehr schnell: Insgesamt 100 Quadratmeter Blühstreifen mit einer Zwiebelmischung wurden, verteilt auf die Rasenfläche neben dem Brunnen in der Böckler-Siedlung und in die sogenannte Klinkerwiese, gesetzt. Dort werden jetzt jedes Frühjahr wilde Krokusse, Scilla, Tulpen und Narzissen über mehrere Monate nicht nur die Betrachter, sondern auch Bienen, Hummeln und andere Insekten erfreuen.

Bauhofmitarbeiter und Fachvorarbeiter Jens Hartwig, der die Aktion betreut, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. „Von den neu gesetzten 100 Quadratmetern wurden 45 Quadratmeter von den Blühpaten gesponsert,“ freut er sich. In den vergangenen Jahren habe die Gemeinde schon Tausende von Blumenzwiebeln an den Ortsdamm und in verschiedene Grünanlagen setzen lassen. Das komme sowohl bei den Bürgern, wie auch bei den Bienen und anderen Insekten sehr gut an, hat er festgestellt. Sogar eine Dame aus Rüsselsheim und ein Herr aus Groß-Gerau seien unter den Spendern, zeigt sich Hartwig beeindruckt, dass das Interesse an der Aktion über die eigenen Ortsgrenzen hinaus geht.

Bürgermeister Ingo Kalweit ist begeistert von der Resonanz auf die Aktion: „Ich freue mich auf das kommende Frühjahr, wenn Bischofsheim weiter aufblüht. Mein herzlicher Dank geht an alle Blühpaten, die mit ihren Spenden für dieses zunehmende Bischofsheimer Blühwunder sorgen.“