Verwaltung veröffentlicht ab sofort keine Alters- und Ehejubiläen

Die Gemeindeverwaltung Bischofsheim weist darauf hin, dass ab sofort keine Daten über Geburtstage und Ehejubiläen an die Zeitungen übermittelt werden – auch wenn die betreffenden Personen keine Übermittlungssperre verfügt haben. Grund hierfür sind vermehrte Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, die eine solche Veröffentlichung nicht wünschen.

Weiterhin versandt werden von der Gemeindeverwaltung Gratulationsschreiben direkt an die Geburtstagskinder, allerdings nur alle fünf Jahre, beginnend mit dem 70. Lebensjahr, so sieht es das Bundesmeldegesetz, vom 1. November 2015, vor. Einen persönlichen Besuch aus dem Rathaus findet auf Wunsch ebenfalls nur alle fünf Jahre ab dem 80. Lebensjahr statt. Erst ab einem Alter von 100 Jahren ist wieder ein jährlicher Gratulationsbrief oder Besuch vorgesehen.

Ab der Goldenen Hochzeit wird, wie bisher schon üblich, der Bürgermeister ein Gratulationsschreiben an das Paar senden.

Achtung: Wer für seinen Geburtstag und für Ehejubiläen eine Übermittlungssperre verfügt hat, dessen Daten werden von der zuständigen Meldebehörde nicht mehr an die Gemeindeverwaltung übermittelt. Deshalb erhalten diese Personen auch keinerlei Gratulationsschreiben oder Besuche vom Bürgermeister. Wenn – trotz Übermittlungssperre – Gratulationsschreiben und/oder Besuche gewünscht sind, dann sind diese selbstverständlich möglich. Interessenten hierfür melden sich bitte bei der Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 06144-40441.