Muss abgeräumt werden: Grabschmuck auf den Baumbestattungsfeldern

DieGemeindeverwaltung erinnert daran, dass jeweils ab dem 1. März auf den Baumbestattungsfeldern des Bischofsheimer Friedhofs der Grabschmuck abgeräumt sein muss. Nur vorübergehend, in der Zeit vom 15. Oktober bis zum 1. März, ist die Ablage von Blumenschmuck und Grablichtern direkt an den Grabplatten gestattet. Die Gemeindeverwaltung kommt hiermit den Bedürfnissen der Hinterbliebenen entgegen, die besonders an Allerheiligen und Totensonntag ihren verstorbenen Angehörigen Grabschmuck bringen wollen.

Die Friedhofsverwaltung fordert die Angehörigen dazu auf, die Baumbestattungsfelder von alten Gestecken und anderen Dekorationsgegenständen zu befreien. Damit der Bauhof die Wiese, die die Grabplatten umgibt, mähen kann, muss der Bereich jetzt wieder bis 15. Oktober frei sein. Ebenso werden die Angehörigen darum gebeten vertrocknete Gestecke von den Sammelplätzen zu entfernen, damit Platz für frischen Grabschmuck vorhanden ist.

Informationen zu den Baumbestattungsfeldern sind auf der Homepage der Gemeinde Bischofsheim zu finden (www.Bischofsheim.de). Auskünfte erteilt auch Elke Wilhelm von der Friedhofsverwaltung (Telefon: 06144/404-34, E-Mail: e.wilhelm(at)bischofsheim.de).