Mehr Verkehrssicherheit für Schüler der Mangold-Schule

Der Schulbeginn an der Mangold-Schule naht: Gemeinsam mit zwei Mitarbeitern des Ordnungsamts wird Bürgermeister Ingo Kalweit direkt nach den Sommerferien eine Woche ab 7.30 Uhr vor dem Tor der Schule stehen, um die Autofahrer zu sensibilisieren. Erfahrungsgemäß ist das morgendliche Verkehrsaufkommen vor der Grundschule groß, weil viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Dabei werden oft Verkehrsregeln missachtet und zum Beispiel das Kind direkt vor dem Schultor im absoluten Halteverbot abgesetzt.  

 „Wir wollen die Verkehrsteilnehmer zu der Einsicht bringen, dass sie mit ihrem Verhalten das Leben von Kindern gefährden“, begründet Kalweit seinen morgendlichen Einsatz. Sein Appell an die Eltern: „Bitte lassen Sie ihr Kind zu Schule laufen! Man darf den Kleinen auch etwas zutrauen. Wenn alle Eltern darauf verzichten würden, ihr Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen, dann wäre die Situation viel entspannter und sicherer.“ Müsse der Nachwuchs unbedingt mit dem Auto zur Schule gebracht werden, dann solle das Kind auf dem Parkplatz im Bereich der Kreissporthalle oder des Jugendhauses aussteigen, das ist Kalweits Empfehlung. Von dort seien es nur wenige Schritte bis zum Schulgelände. „Keinesfalls sollten Sie Ihr Kind direkt vor der Schule absetzen. Sie gefährden dadurch ihr Kind und die anderen Grundschüler!“ betont der Bürgermeister abschließend.