Kita Parkweg: Gute Entwicklung in der größten Kita von Bischofsheim

Kita-Leiterin Inga Christensen vor dem Erweiterungsbau der Kita Parkweg, die nach dem Umbau die größten Betreuungseinrichtung von Bischofsheim ist.

„Eine gute Bindung zwischen den Kindern und den Erzieherinnen bedingt alles Weitere. Nur durch eine gute Bindung kann Bildung entstehen!“, das sagt Inga Christensen. Sie ist seit November 2016 die neue Leiterin der Kita Parkweg. Die erfahrene Fachkraft leitete zuvor die Kita Gutenbergschule. Jetzt führt sie die größte Kita von Bischofsheim. Nachdem im vergangenen Jahr der Erweiterungsbau fertiggestellt wurde, stehen in der Kita Parkweg insgesamt 124 Betreuungsplätze bereit, die sich auf 100 Kinder von drei bis sechs Jahren und 24 Kinder von eins bis drei Jahren verteilen.

„Wir sind komplett ausgelastet“, stellt Christensen fest. Die Zeit von Januar bis einschließlich April hat das neu zusammengestellte Team, bestehend aus 18 Erzieherinnen und zwei qualifizierten Aushilfskräften, gut genutzt. „Unsere Hauptpriorität lag in der Eingewöhnung der Kinder. Immerhin hatten wir Anfang des Jahres 45 Neuzugänge bei den über Dreijährigen“, erzählt die Leiterin. Dazu kamen zehn neue Kolleginnen, die das Erzieher-Team vervollständigten.

Nachdem der Eingewöhnungsprozess abgeschlossen ist, in den auch die Eltern einbezogen wurden, beginnt jetzt der Start mit verschiedenen Projekten. Ob es das sogenannte Zahlenland ist, in das die Vier- und Fünfjährigen eingeführt werden, die Sprachförderung oder das besondere Programmangebot für die baldigen Schulanfänger  – es tut sich viel in der Kita Parkweg. Ganz neu im Programm sind die Waldausflüge, die alle zwei Wochen angeboten werden. Die erste Tour, mit 16 Kindern, zwei Erzieherinnen und den beiden Gemeindebussen, führte in den Rüsselsheimer Ostpark. Christensen schätzt die umfangreichen Erfahrungen, die Kinder in der Natur machen: „Die Kinder haben Äste gesammelt und eine Hütte gebaut, Waldschätze gefunden, Vögel an ihrem Gesang erkannt und beim Balancieren auf Baumstämmen das Gleichgewicht trainiert“, beschreibt sie die Erlebnisse im Wald.

Ebenfalls neu ist eine ehrenamtliche Vorleserin, die jeden Freitag die Kita Parkweg besuchen wird, um die Kinder an Sprache und Bücher heranzuführen. „Neben diesen Angeboten, erarbeiten wir im Team, innerhalb von Konzeptionstagen und in Tagesseminaren, wie die Kita sich weiterentwickeln soll“, erläutert Christensen. Es sei selbstverständlich, dass die Betreuung der Kinder durch die Seminare keine Einschränkung erfahre, fügt sie hinzu.

Bürgermeisterin Ulrike Steinbach zeigt sich sehr zufrieden, dass trotz des allgemeinen Fachkräftemangels, in Bischofsheim alle offenen Erzieherinnenstellen besetzt werden konnten. Über die positive Resonanz bei Kindern und Eltern, auf die Runderneuerung der Kita Parkweg, ist sie erfreut. Bald werde es im parkähnlichen Außenbereich ebenfalls Neuerungen geben, verspricht sie. „Wir haben die Kita Parkweg auf einen sehr guten Weg gebracht“, betont die bald scheidende Rathauschefin.