Gemeinde vermietet Autostellplätze in direkter Bahnhofsnähe

Bürgermeisterin Ulrike Steinbach überreicht Vertrag

Bürgermeisterin Ulrike Steinbach (rechts) überreichte höchstpersönlich Ulrike Zielke, der ersten Mieterin eines festen Stellplatzes in direkter Nähe des Bischofsheimer Bahnhofs, den Vertrag.

"Ich kann es kaum erwarten", freut sich Ulrike Zielke, als sie Vertrag, Schlüssel und Parkausweis in Händen hält. Sie ist die erste Mieterin eines der 38 neu eingerichteten Autostellplätze in direkter Nähe zum Bischofsheimer Bahnhof. Als die Ginsheimerin erfuhr, dass die Gemeindeverwaltung Bischofsheim neu Parkplätze eingerichtet hat, die für 45 Euro pro Monat gemietet werden können, griff sie sofort zum Telefonhörer. Bisher kostete sie die Suche nach einer Abstellmöglichkeit für ihr Auto morgens wertvolle Zeit. Immer die Abfahrtzeit ihres Zugs nach Frankfurt vor Augen, musste sich die Pendlerin oft hetzen. Ab sofort ist das anders: Direkt vor dem Bischofsheimer Bauhof (Hochheimer Straße 7a) fährt sie durch ein Tor, parkt das Fahrzeug auf ihrem persönlichen Stellpatz und erreicht über eine Treppe das Bahnhofsgelände in weniger als drei Minuten. "Wir haben schon eine Interessentenliste", freut sich der Leiter des gemeindeeigenen Bauhofs, Ulrich Claas, dass er mit seiner Idee sofort Unterstützung bei Bürgermeisterin Ulrike Steinbach fand - und er jetzt positive Resonanz durch Mietwillige erhält. Mitarbeiter des Bauhofs wandelten in den vergangenen Monaten in Eigenregie einen rund 1.200 Quadratmeter großen Bereich des Bauhofgeländes in Parkplätze um. Die Baukosten betrugen rund 100.000 Euro und beinhalteten den Rückbau von Betonflächen, den Aufbau des Untergrundes mit einer wasserdurchlässigen Splittauflage, Zaun und Tor, sowie die mit Sonnenenergie betriebene Laternen mit Bewegungsmeldern. "Auf dem dunklen Park & Ride-Platz habe ich mich immer unwohl gefühlt", sagt Ulrike Zielke zu dem bisher einzigen Parkplatz in der Nähe des Bahnhofs. Oft überfüllt, musste sie in die nahegelegene Dr.-Hans-Böckler-Siedlung ausweichen. "Da habe ich ein schlechtes Gewissen gegenüber den Bewohnern der Siedlung gehabt", gesteht sie.

Die neuen Parkplätze auf dem Bauhofgelände wurden eingerichtet, weil die Park & Ride-Anlage am Bahnhof notorisch überfüllt ist. Der Parkdruck durch Pendler und Urlauber, die ihr Fahrzeug in der Siedlung abstellen um mit der Bahn zu ihrer Arbeitsstätte oder zum Frankfurter Flughafen zu fahren, wurde immer größer. Die dortigen Bewohner wehrten sich gegen die Flut parkender Autos. Um diesen Missstand zu beseitigen, führt die Gemeinde Bischofsheim in Kürze das Bewohnerparken in der Böckler-Siedlung ein. Damit wird zukünftig verhindert, dass Fahrzeuge einen bis mehrere Tage oder gar Wochen dort abgestellt werden können. "Wer einen unserer 38 nummerierten Stellplätze in direkter Bahnhofsnähe haben möchte, sollte sich umgehend melden", ist sich Claas sicher, dass die Nachfrage nach den neuen Parkmöglichkeiten groß ist. Aus den umliegenden Kommunen hat er schon Anfragen erhalten. Wer Interesse hat: Nähere Auskünfte zur Vermietung bieten Ulrich Claas und Susanne Schnell unter der Telefonnummer 06144-970277 und unter der E-Mailadresse Bauhof@Bischofsheim.de.