Blühendes Bischofsheim für Bienen und Betrachter

Der Boden in Bischofsheim ist seit Mitte November wieder um 51.750 Blumenzwiebeln reicher. Damit es in jedem Frühjahr in Bischofsheim prächtiger als im Vorjahr blüht, ist im Herbst ein Traktor mit speziellem Anhänger unterwegs. Die Gärtnermeisterin und Leiterin des Bauhofs, Susanne Schnell, beauftragt seit einigen Jahren eine holländische Firma damit, große Mengen von Zwiebeln im Boden der verschiedenen Grünflächen zu versenken. Das Ergebnis können die Bewohner von Bischofsheim jedes Frühjahr an mehreren Stellen des Ortsdamms, vor der Georg-Mangold-Schule, in der Grünanlage der Böckler-Siedlung und am Ortseingang bewundern.

Neuer Einsatzort war jetzt ein Bereich des Regionalparks am Wingertspfad. Weniger als eine Stunde dauerte es und die Krokusse, Scylla, Traubenhyazinthen, Sternhyazinthen und Wildtulpen waren in Form eines Blütenbands auf einer Fläche von 115 Quadratmetern im Boden versenkt. „Für uns wäre es nicht wirtschaftlich Tausende von Zwiebeln von Hand in die Erde zu bringen“, zeigt sich Schnell über die maschinelle Unterstützung aus Holland sehr zufrieden.

Die Gärtnermeisterin hat bei der Zwiebelauswahl bewusst darauf geachtet, dass die Frühjahrsblüher besonders für Bienen und andere Insekten geeignet sind. Sie sagt dazu: „Bienen finden im zeitigen Frühjahr noch keine große Blütenvielfalt vor. Da leider auch die Hausgärten immer blütenärmer und damit für Insekten unattraktiv werden, will die Gemeinde auf ihren Grünflächen Alternativen bieten.“

Für Beobachter schön anzuschauen und für Bienen eine Nahrungsquelle, bieten die Blütenbänder aus Zwiebeln weitere Vorteile: Sie müssen nicht gegossen werden, die Zwiebelgewächse kommen jedes Jahr wieder und im Idealfall vermehren sich die Pflanzen sogar. „Je nach Witterung, können sich die Bischofsheimer ab Februar bis in den Mai hinein über neu hervorkommende Blüten freuen und viele Insekten beobachten. Durch die Pflanzenmischung wird es immer wieder zu neuen Farbzusammenstellungen kommen“, verspricht die Gärtnermeisterin für 2018 und die Folgejahre.