Wegen der Corona-Pandemie wird dringend darum gebeten Briefwahl zu beantragen oder in das Wahllokal zu gehen. Das Wählen im Bürgerservice sollte nur in absoluten Ausnahmefällen erfolgen.

Beantragung der Briefwahl

Die Kommunal- und Ausländerbeiratswahlen finden am Sonntag, 14. März 2021, statt. Wegen der Corona-Pandemie werden in den Wahllokalen besondere Vorkehrungen getroffen, teilt das Wahlamt der Gemeindeverwaltung Bischofsheim mit. In den Gebäuden, in denen sich die Wahlräume befinden, herrscht die Verpflichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Als Alternative für das persönliche Erscheinen im Wahllokal, kann die Stimmabgabe per Briefwahl beantragt werden. Zur Ausstellung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen ist grundsätzlich ein Antrag erforderlich. Dieser kann schriftlich, auch per Telefax oder E-Mail, formlos oder unter Verwendung des auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckten Antrags gestellt werden. Die Wahlbenachrichtigung wird jeder Wahlberechtigte bis spätestens zum 21.2.2021 erhalten. Auf der Homepage der Gemeinde (www.bischofsheim.de, unter dem Stichwort „Briefwahlunterlagen“) können die Briefwahlunterlagen auch online beantragt werden. Eine telefonische Antragstellung ist nicht zulässig.

Schriftliche und mündliche Anträge können ab dem 9.2.2021 auch beim Bürgerservice gestellt werden. Das ist an den folgenden Tagen möglich: Dienstag, Donnerstag und Freitag von jeweils 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr, am Freitag vor der Wahl bis 13.00 Uhr. Hier besteht auch die Möglichkeit, direkt zu wählen. Wegen der Corona-Pandemie und voraussichtlich längerer Wartezeiten, wird sehr dringend darum gebeten, diese Möglichkeit nur in Ausnahmefällen zu nutzen.

Bei Fragen zur Briefwahl stehen die Mitarbeiterinnen des Bürgerservice unter der Telefonnummer 06144-40493 zur Verfügung.